24. August 2016

Der UFirst Group Test-Event

Shop oder Flop?

Jede Testperson wird begleitet. (Foto: UFirst)

Um die Usability der Onlineshops unserer Kunden zu prüfen, führen wir Testevents durch. Nach dem Motto «Shop oder Flop» schauen wir auf einfachem und effizientem Weg, wo der Schuh drückt. Wortwörtlich so geschehen bei unserem Kunden Vögele-Shoes.

Es liegt auf der Hand, dass bei unserem Credo «User First» uns die Meinung des Users ungemein interessiert. Und deshalb gehört die Durchführungen von Testevents zum integrierten Angebot. Wir wissen, damit Erkenntnisse zu gewinnen, um die Benutzerfreundlichkeit wirksam zu verbessern. Eigens für unsere Kunden konzipiert, setzen wir auf einen qualitativen Ansatz, der innerhalb einem überschaubaren zeitlichen sowie finanziellen Aufwand erfolgt.

Wertvolle Inputs

Dadurch dass wir die Probanden bei ihren Tests begleiten und direkt mit den Nutzern interagieren, ergibt die Auswertung einen wertvollen Input. Beim neulich durchgeführten Testevent mit unserem Kunden Vögele-Shoes lag der Fokus bei Jugendlichen: Unverblümte Kritik dank den Digital Natives garantiert! Die Feedbacks sprudeln in einer Fülle und ergänzen die quantitativen Erkenntnisse der Analysetools ideal. Bei der Durchführung konnten wir auf die Aussagen der Schülerschaft der in unserer Nachbarschaft gelegenen Kantonsschule zählen. Stereotype Verhaltensmuster waren von der ersten Sekunde festzustellen: Auffallend war beispielsweise, wie junge Männer das Sortiment nach Marke und Grösse durchforsten, wo hingegen die Probandinnen nach Modell und Farbe suchten.

Resultat stellt zufrieden

Die Erkenntnisse umfassen Optimierungen in fast jedem Bereich eines Webshops – von der Suche bis zum Checkout. Auch inhaltliche Feedbacks zum Sortiment und den Kategorien werden geäussert. Zur klassischen Usability testet UFirst Group zusammen mit dem Kunden die Markenwahrnehmung oder spezifische Nutzerverhalten.

Nach 14 Testern in gut vier Stunden waren eine Vielzahl von Feedbacks gewonnen, die entsprechend ausgewertet und gewichtet wurden. Zufrieden ist Barbara Schülé, Senior Developer bei UFirst Group: «Die Feedbacks sind erstaunlich wertvoll – ich bin froh, dass die Schülerinnen und Schüler viele gute Worte zum Webshop fanden.»